Navigation und Service

Sie sind hier:

Wettbewerb "Wir für Anerkennung": Die Gewinner stehen fest

12. Juli 2017

Gruppenbild der Preisträger.
Fotografin: Annegret Hultsch. Die Bildrechte liegen bei dem Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Kommen ausländische Fachkräfte nach Deutschland, dann stellen sich oftmals Fragen nach der Anerkennung ihrer Berufsqualifikationen: Lassen sich diese mit einem deutschen Abschluss vergleichen? Welche Kompetenzen sind mit dem ausländischen Zeugnis verbunden? Sind Nachschulungen notwendig?

Während die Politik bei diesen Fragen mit einem gesetzlichen Verfahren zur Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse unterstützt, zeigen viele Unternehmen selbst Engagement. Ihre Ziele: Ausländische Fachkräfte gewinnen, im Betrieb halten und so dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Nun wurden vier erfolgreiche Konzepte mit dem Unternehmenspreis "Wir für Anerkennung" ausgezeichnet. Der Preis wurde von Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka im Rahmen der Tagung "5 Jahre Anerkennungsgesetz" verliehen. Prof. Dr. Wanka lobte die vier Preisträger bei der Verleihung am 21. Juni 2017: Die Unternehmen würden auf vorbildliche Weise zeigen, wie die berufliche Anerkennung als Instrument der Personalarbeit eingesetzt werden und die Integration von Menschen aus dem Ausland gelingen könne.

Drei Unternehmen wurden in der Kategorie "Gute Praxis" ausgezeichnet, da sie Beschäftigte bei der Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikation unterstützen. Dazu zählen der handwerkliche Familienbetrieb Gebrüder Peters Gebäudetechnik GmbH, die Wenzel Marine GmbH, die auf Ersatzteilbeschaffung in der Hochseeschifffahrt spezialisert ist, sowie die Kfz-Werkstatt Anton Fischbacher. In der Kategorie "Gute Ideen" erhielt die BASF SE einen Preis. Das Chemieunternehmen aus Ludwigshafen startete im Jahr 2013 eine Ausbildungskooperation mit einer spanischen Berufsfachschule, um Fachkräfte aus dem Ausland für den Beruf der Chemikantin bzw. des Chemikanten zu gewinnen.

Über 20 Unternehmen haben an dem Wettbewerb teilgenommen. Die Preisträger wurden von einer interdisziplinären Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Ministerien, Gewerkschaften und Wissenschaft ermittelt. Ausführliche Informationen über die Preisverleihung sowie über das Engagement der Unternehmen finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Unternehmenspreises "Wir für Anerkennung".