Navigation und Service

Sie sind hier:

Berufliche Kompetenzen sichtbar machen

7. Dezember 2017

Zwei Personen sitzen an ihrem Schreibtisch vor einem Laptop.

Ob Urkunden, Zeugnisse oder Zertifikate – bei dem Start in den deutschen Arbeitsmarkt zählen vor allem formale Bildungs- und Berufszertifikate. Doch Kompetenzen können auch außerhalb der Schule, des Ausbildungsplatzes oder der Universität erlernt werden. Dieses informell erworbene Wissen wird in Bildungs- und Berufszertifikaten nicht erfasst.

Für Migrantinnen, Migranten und Geflüchtete ist das eine große Herausforderung. Beispielsweise haben die Heimatländer jener Menschen, die nach Deutschland kommen, oftmals kein duales oder vergleichbares Ausbildungssystem. So können viele Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete zwar Berufserfahrungen aufweisen, ihre Kenntnisse jedoch nicht über die notwendigen Zertifikate nachweisen. Das Ergebnis: Die Integration in den Arbeitsmarkt wird erschwert und Potentiale bleiben ungenutzt.

Das Testverfahren "MYSKILLS"

Um dieser Herausforderung zu begegnen, hat die Bundesagentur für Arbeit in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung und mit Unterstützung des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung den Test "MYSKILLS – berufliche Kompetenzen erkennen" entwickelt. In dem Verfahren wird das für bestimmte Berufsbilder notwendige Wissen am Computer mit Multiple-Choice-Fragen erfasst. Dabei sehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Videos und auf Bildern alltägliche Berufssituationen und müssen beispielsweise Arbeitsschritte in die richtige Reihenfolge bringen oder Fehler in den Handlungen aufzeigen.

Im Testergebnis des knapp vierstündigen Verfahrens kann nachvollzogen werden, welche fachlichen Kompetenzen für welche Einsatzgebiete in dem jeweiligen Beruf vorhanden sind. Diese Kentnisse erleichtern die Arbeitsvermittlung und ermöglichen eine passgenaue Weiterqualifizierung, sodass die Personen erfolgreich und schnell in den Arbeitsmarkt integriert werden können. Damit ist "MYSKILLS" eine Ergänzung zu jenen Instrumenten, mit denen Berufsabschlüsse anerkannt oder nachträglich erworben werden können.

30 Berufe sollen in "MYSKILLS" aufgenommen werden

Der Test kann in den Bundesagenturen für Arbeit und in Jobcentern kostenlos absolviert werden. Er wurde zunächst in den Sprachen Deutsch, aber auch Englisch, Hoch-Arabisch, Neu-Persisch, Türkisch sowie Russisch entwickelt, um auch Migrantinnen, Migranten und Geflüchteten, die noch nicht über Deutschkenntnisse verfügen, eine Teilnahme zu ermöglichen.

Aktuell wird "MYSKILLS" für acht Berufe angeboten, darunter Kfz-Mechatroniker/in, Koch/Köchin oder Landwirt/in. Bis Mai 2018 sollen 22 weitere Berufsbilder in das Testverfahren aufgenommen werden.